Du bist dabei! :-)

271,804 Besucher

Nodda!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Schur!

genieße und verweile

Buchen & Sohlbach

seit 1461

Zum Jahresabschluss 2017 findet der traditionelle Grenzgang gemäß dem untenstehenden Plakat statt. Startpunkt,  Abschlusspunkt und Wanderstrecke mit markanten Punkten,  sind darauf zu erkennen. Wanderführer ist Günter Dietrich, der die Strecke auch ausgekundschaftet hat. Herzlichen Dank. Der Heimatverein hofft auf eine rege Beteiligung. Passende Bekleidung und Schuhwerk sind notwendig.

Plakat-Grenzgang-2017

Mit einem Vortrag der Freiwilligen Feuerwehr , Löschgruppe Sohlbach -Buchen, über Retten/Löschen/Bergen/Schützen  wird die diesjährige, im Juni begonnene Serie „Auf einen Kaffee und mehr “ ins Bürgerhaus Gensterfeld abgeschlossen.      Marco Schneider (BM) -FFW – LG Sohlbach- Buchen wird uns das vielfältige Aufgabengebiet  der FFW  erläutern. Dem  Thema „Löschen-Brandschutz“ räumt er vielleicht  in dieser vorweihnachtlichen Jahreszeit etwas mehr Raum ein. Es wird m.E. ein spannender und auch lehrreicher Vortrag.  Danach wollen wir den Buchen- Sohlbacher Klönabend mit dem Jahresabschluss 2017  zünftig  ausklingen lassen.   (h.m.)

Plakat-1

Backschinkenessen 2017

Der Heimatverein Buchen – Sohlbach e.V. führte am 28.Oktober 2017 sein-fast jährliches -Backschinkenessen durch. Die Vorsitzende Ilka Haas freute sich, dass mehr als 70 Personen aus Buchen- Sohlbach und Geisweid gekommen waren. Ein besonderes Highlight war, dass unser ältester Buchener Bürger, Herr Ernst-Friedrich Schwedler, mit 101 Jahren an unserer Veranstaltung teilnahm. Er erhielt ein kleines Präsent als Anerkennung genau wie Reinhild Schmitt, die viele Jahre mit ihren kreativen Fähigkeiten die Tischgestaltung u.v.m. für den Heimatverein übernommen hat.

Das Backschinkenessen mit leckeren Salaten fand großen Anklang . In lockerer Stimmung wartete man nach dem Essen auf die angekündigte Tombola, die mit schönen Gewinnen aufwartete. Leise Musikuntermalung rundete die Veranstaltung ab. Ilka Haas dankte allen Helferinnen und Helfern für ihre Mitarbeit. Besonders erfreut war sie, dass an diesem Abend vier neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Einweihung unserer neu gestalteten Terrasse, auf der im neuen Jahr bei schönem Wetter die Maifeier stattfinden kann.

Christa Schlenther/Nov.3.2017

SI2

 

 

 

Das diesjährige St. Martinsfest findet wie bereits in den vergangenen Jahren wieder auf dem Hof Heide, Gutenbergstr. 87, statt.

Den Fackelzug wird St. Martin auf seinem Pferd begleiten. Heimatverein und Kindergarten richten das St, Martinsfest aus. Schaut alle mal Samstag, den 11. November auf dem Hof Heide vorbei und erfreut euch an dem Lachen und Freude der Kinder und ihren Beiträgen. Aber auch für alle anderen Buchen- Sohlbacher ist es bestimmt eine schöne Maßnahme die kommende etwas düstere Jahreszeit fröhlich, mit viel Freude und vielen leuchtenden Fackeln zu beginnen.

Viel Spaß wünscht der  Heimatverein Buchen – Sohlbach  und die Kita Sohlbach

Martinszug-2017-11-11

Der Heimatverein lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus Buchen- Sohlbach zum traditionellen Backschinkenessen. Auch Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen ist es notwendig sich bis zum 10.Oktober bei Ilka Haas , Gutenbergstraße 97a, 57078 Siegen anzumelden. Die Vorankündigung mit Anmeldeabschnitt, wird in Kürze als Hauswurfsendung (DIN A5) verteilt. Auch in unseren vier Schaukästen  erfolgt eine rechtzeitige Veröffentlichung.

Plakat-Backschinkenessen-28.10.2017

Nach einer Nacht mit Blitz, Donner und Starkregen startete der Heimatverein bei herrlichem Fahrradwetter am Samstag zur  diesjährigen zweiten Fahrradtour . Pünktlich um 13:30 Uhr waren alle Teilnehmer am Startpunkt „Hünsborner Höhe “ (Kreuzungspunkt L 564/Siegerland Höhenring) und nach Aushändigung von Infomaterial fiel der nicht zu hörende Startschuss. Der ca. 28 km lange Rundkurs,  führte die Gruppe durch eine reizvolle Wald.- und Wiesenlandschaft sowie durch einige schöne Ortsteile der Gemeinde Wenden. Die gewählten Radwege waren in einem guten Zustand und es machte großen Spaß die Natur zu genießen. Am Technik – Kulturdenkmal  „Wendener Hütte“ (die älteste noch erhaltene Hüttenanlage Deutschlands) wurde eine Rast mit Kaffee /Kuchen für die erwachsenen Radler und „Eis am Stiel“ für die beiden jüngsten Teilnehmer, Lasse Becker und Eric Hoffmann eingelegt. Das Museum und die Hüttenanlage mit zwei Wasserrädern, das Möllergebäude, Gicht und Gießhalle konnten besichtigt werden. Im angegliederten Hammerwerk wurde das Roheisen vom störenden Kohlenstoff befreit und damit erst schmiedbar gemacht. Nach der Stärkung startete man zur restlichen Etappe der Rundtour über Ottfingen und Hünsborn, mit seiner bayrischen Zwiebelturmkirche, zurück zum Startplatz.

Alle Teilnehmer , angefangen mit  den beiden Jüngsten (ca. 10 Jahre) und dem ältesten Teilnehmer (ca. 75 Jahre) fanden die Rundtour  gelungen. Die vorhandenen Steigungen waren noch mit normalen Treckingrädern zu bewältigen. Auch eine E-Bikerin hatte sich der Gruppe angeschlossen. Hervorragend wie sie sich einpasste und nicht in den Rennradmodus schaltetet.

Insgesamt beteiligten sich  14 Personen an der Fahrradtour.

Mir hat es mit Euch Spaß gemacht .

Herbert Münker

Start WP

 

WH

 

6. Juli – Thema : Natur in unserer Umgebung – Gewässer und seine Fische

Ein interessanter und lehrreicher Vortrag.

3. August –  Faszination Schwedenfeuer

Das etwas andere Lagerfeuer . Ein Praktiker stellte es vor. Kettensägengeräusche versetzten alle Zuschauer in die „Ewig singen die Wälder“ . Einfach nur spannend.

Ich danke Walter Barthkowiak für seinen guten Beitrag und  Jan – Michel Gieseler für seine aufregende Vorführung.

Beide tragen mit Ihren Beiträgen zum Gelingen unseres Projektes „Auf einen Kaffee und mehr ins Bürgerhaus Gensterfeld“ bei.

Herbert Münker

Die folgende Bilder sprechen für sich :

1_Saal_8795

2_REF_8820

ZH_8821

SS_8812

Jan_AVG_162_3_6 -B2

6-P1050158

7_FG_P1050169

8_GR_8828

9_SU_Te_8824

„Auf einen Kaffee und mehr ins Bürgerhaus Gensterfeld“

1. Themennachmittag – Diskussions.- und Klönabend

Das neue Projekt des Heimatvereines Buchen – Sohlbach „Auf einen Kaffee
und mehr ins Bürgerhaus Gensterfeld“ war ein Erfolg. Insgesamt ca. 40
Besucher interessierten sich für die beiden Veranstaltungen.
Eröffnet wurde die Vortragsreihe Themennachmittag mit gemeinschaftlichem
Gesang – „Wie uns der Schnabel gewachsen“. Das neugebildete Senioren –
Trio – Sohlbachtal stimmte die Gästen mit dem Volkslied „Waldeslust“ auf das
gemeinsame Singen ein. Mit dem Schlager „Paloma Blanca“, dem
niederdeutschen Volkslied „Dat du mien Leevster büst“ und „ Kuschel dich in
meine Arme“ kam das Trio bei den Gästen gut an.
Bei Gesang, Kaffee und Kuchen hatten alle viel Spaß und Freude und ließen
den schönen Nachmittag mit „Sierra Madre del Sur“ harmonisch ausklingen.
Am Infostand der vier Ortsvereine – Heimatverein, Ortslandfrauen, Freiwillige
Feuerwehr und dem Sportverein – konnten sich Interessierte über das
Dorfgeschehen informieren .
Etwas ruhiger gestaltete sich der Übergang zum Diskussions- und Klönabend.
Mit der vermeintlichen Ruhe war es jedoch schnell vorbei, als eine große
Anzahl Bürger, Kindern und Erwachsene den Weg ins Bürgerhaus
Gensterfeld fanden. Der sommerliche Abend veranlasste das
Donnerstagteam, besonders Peter, einige Bänke und Klapptische nach
draußen auf die Terrasse zu bringen, damit die Besucher die abendliche
Stimmung richtig zu genießen konnten. Die beiden Geburtstagskinder trugen
noch ein weiteres zur guten Stimmung der Gäste bei. Nochmals herzlichen
Glückwunsch.
Bei einem, von Uwe gut gezapften Bier, einem Würstchen oder einer
Frikadelle auf der Hand, wurden viele Erinnerungen wach. Es wurde gelacht,
erzählt, diskutiert oder einfach geklönt. Auch die von den Buchen – Sohlbacher
geäußerten Tips und Anregungen werden aufgenommen und wenn möglich
bei den kommenden Veranstaltungen eingebaut.
Ein gemütlicher Nachmittag und ein schöner , entspannter Abend. So hatte
sich das Donnerstagsteam diese Projektveranstaltung vorgestellt.
Toller Abend … und wir kommen wieder. So lautete der Spruch des Abends
den wir gerne hörten und hoffen auf ein Wiedersehen am 6. Juli
„Auf einen Kaffee und mehr ins Bürgerhaus Gensterfeld“

Euer Donnerstagsteam

Das Aufräumteam wurde noch mit einem Feuerwerk überrascht, welches der
Sportverein als Anerkennung für den Aufstieg in die C-Kreisklasse auf dem
Sportplatzgelände zündete. Dem SSV gratulieren wir zum Aufstieg.
Das Donnerstagsteam des HV Buchen -Sohlbach

Schnell weitersagen

 

1-Infostand - IMG_8716

2-Senioren-Trio-P1330667

3-Evelin-Karl-Heinz-P1330669

4-Liedertexte P1330670

5-Kuchen und Kaffee - P1330680

6 -Senioren -Trio -Sohlbachtal

7 -Kuschel dich -IMG_8723

8 -Geburtstagkinder - IMG_8727

9 - Helfer -Donnerstagsteam-8721

 

Start 14:00 Uhr – Bürgerhaus Gensterfeld
Ende 16:00 Uhr
Strecke ca. 17-18 km

Strahlender Sonnenschein , frisches Grün der Wiesen und bereits dichtes Laub an Birken und Ebereschen begleiteten uns,  das waren Herr Goerke aus dem Gensterfeld, sowie Gisela und Herbert aus der „Alten Burg“- Salamanderweg auf der ersten Fahrradtour.

Gestartet wurde am Bürgerhaus Gensterfeld. Der Weg führte uns nach Geisweid , dann das Hofbachtal hinauf, vorbei am Stadion und schon hatten wir den  Bergkamm  zwischen Langenholdinghausen und dem Hofbachstadion erreicht. Der Blick ging hinunter in Birlenbachtal und wir folgten diesem Blick mit Schwung bis zur Baumschule. Hier wurde rechts ins Tal , Richtung Ortsmitte Langenholdinghausen, abgebogen. In  Ortsmitte bogen wir links ab auf die Holdinghauser Straße, die wir nach ca. 80 m rechts ab in die Straße Fußfeld wieder verließen. Weiter führte uns der Wiesenweg durch das Holzklautal in Richtung Nieder- Oberholzklau.

Es war herrschte einfach richtiges , tolles Radtourwetter und das fahren machte Spaß. Weiße und auch Regen verdächtige Wolkenbänke zogen über uns weg. Aber der Himmel meinte es gut und kein Regentropfen erfreute uns – ha -ha . Es blieb einfach trocken.

Hier im Holzklautal zwischen Nieder.- und Oberholzklau erlebten wir drei das nicht erwartete Highlight der kleinen Fahrradtour. Wir entdeckten in der Talaue, am mäanderartigen Holzklaubach,  einen in unserer Gegend seltenen Schwarzstorch. Friedlich stand er am Wasserlauf und wartete auf fette Beute. Das fast störungsarme, mit Auenwald  bewachsene Tälchen bot  ihm augenscheinlich ausreichend Frösche und andere Kleintiere um Futter für seinen Nachwuchs und für sich selbst zu beschaffen. Bis auf ca. 100m hatten wir uns ihm genähert. Dann waren ihm jedoch die drei Radler etwas unheimlich und er startete zum Höhenflug. In den aufsteigenden warmen Luftschichten zog er seine majestätischen Kreise. In unserer Gegend hatte ich noch keinen Schwarzstorch gesehen. Ob er in dieser Waldregion seinen Horst angelegt hat oder nur auf der Durchreise wie wir drei Radler waren, erschloss sich uns nicht. Die kleine Radtour, mit dem seltenen Naturerlebnis,  hatte sich für uns bereits gelohnt.

Danach legten wir die restliche Strecke, vorbei am Meiswinkeler Sportplatz, zum Windrad hinauf und ab ging es in Richtung Buchen.

An der Kaisereiche trennten sich unsere Wege. Herr Goerke bog ab ins Gensterfeld und wir beide radelten das letzte Stück gemütlich bis zum Salamanderweg.

Resümee :

Wenig Anklang bei den Bürgern für eine kleine, feine und interessante Radtour. Sie ist ein Wiederholung wert.

Herbert Münker

Bericht : erstellt von Herbert Münker – 15.05.2017

Unser Maibaumfest 2017 – nicht immer der Größte sein, sondern „Klein aber fein“, so präsentierte sich das liebevoll von den Kindern mit bunten Bändern farbenprächtig geschmückte Bäumchen am Bürgerhaus im Sohlbachtal. Gemeinsam wurde es von ihnen auf die Freiterrasse getragen. Der Wind lies die bunten Bänder fröhlich flattern. Danach führte die Kindergartengruppe ein lustiges Liedspiel auf und das durch Losentscheid gefundene Maikind wurde mit einer Maikrone geschmückt. Der April zeigte sein freundlichstes Gesicht und lies das gekrönte Maikind in der Abendsonne erstrahlen. Mit Musik , Grillwürstchen und Getränken wurde der kommende Mai begrüßt. Bürger des Sohlbachtales und Gäste feierten begeistert das „Klein aber feine“ Maibaumfest. Eine etwas andere aber gelungene Veranstaltung. Dank all denen, die sich für das Gelingen eingebracht haben.

Das bei einer solchen Veranstaltung auch noch viele Verbesserungen erforderlich sind, ist nicht von der Hand zu weisen. Diese Knackpunkte ( auch Vorschläge von Gästen ) werden bestimmt aufgenommen und in einer der nächsten Vorstandssitzungen besprochen und bei kommenden Veranstaltungen abgewogen und berücksichtigt.

tanz_in_den_mai_2017-01 tanz_in_den_mai_2017-03 tanz_in_den_mai_2017-04Maikind_2017

 

1 2 3 9
Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031